Trailtrophy Breitenbrunn

HALLO UND WILLKOMMEN!

Es war ein langes Wochenende- ein hartes Wochenende- ein wechselhaftes Wochenende UND: es war definitiv ein geiles Wochenende! So oder ähnlich kann man kurz und knapp das vergangene Wochenende am Rabenberg beschreiben.

Die Trailtrophy machte Halt in Breitenbrunn. Bedeutet: 2- Tage Enduro der Extraklasse über die mehr oder weniger bekannten Strecken des Trailcenters. Ich selbst hatte die Ehre das Team @Fox zu begleiten- zumindest soweit es mir auf dem weitläufigen Areal möglich war. Da ich dort schon oft selbst gefahren bin, war ich der leichtsinnigen Annahme, dass ich die Stages „locker“ zu Fuß besuchen kann- heißt: diesmal ohne Bike. Es war ja nicht so, dass mir keins angeboten wurde… NAJA… ich habe daraus gelernt. Übrigens: Muskelkater habe ich immer noch 🙂

Samstag sollte wettertechnisch ziemlich „safe“ sein- meldete die Wetterapp. Leider kam es anders. Pünktlich zur ersten Stage begann es, wie aus Eimern zu regnen- nicht lang, dafür aber heftig- genau richtig, um einmal komplett durch zu sein. Für mich halb so wild- für die Fahrer umso anspruchsvoller.

Der Samstag endete gemütlich mit gefühlten 10 Energy Milch Getränken und ein/ zwei Bier am Lagerfeuer.

Der nächste Tag begann ziemlich zeitig. Die Startzeit für das Team Fox war 9.15uhr. Besser vorbereitet ging es direkt los. Diesmal konzentriere ich mich in erster Linie auf das Team Fox. Das bedeutet: Stage 7 (flowing ten)… weiter nach unten quer durch den Wald zur Stage 9 (magic moments)… wieder 25 Minuten den Berg rauf zu Stage 10 (the rock) und weiter zur 11 (crossed viper). Bis zur 12 Stage hatte ich zum Glück etwas Luft, da genau die aus Marko seinem Reifen entwich und das Team eine Zwangspause einlegen musste. Ich verzichtete dann, die 3 nochmal auf der letzten Stage zu erwischen und ließ es für mich ruhig ausklingen.

Bis zu den Siegerehrungen war wegen der zeitigen Startzeit noch genügend Zeit, um alles entspannt angehen zu lassen.

Pünktlich zur (nach hinten verlegten) Siegerehrung begann es, wieder zu regnen. Die Siegerehrung wurde kurzerhand in das große Zelt verlegt. Das Team Fox landete in der Teamwertung „Battle of Brands“ auf dem 2. Platz. Andre Wagenknecht vom Team Fox wurde Gesamt- Schnellster und Mirjam Kuhn war die schnellste Frau. Meines Erachtens wurde genau die Ehrung der Besten ein wenig vernachlässigt und war schneller vorbei als gedacht.  Wie auch immer- das sollte die stets entspannte, ausgeglichene und familiäre Stimmung nicht trüben. Ich war und bin extrem begeistert von dieser einzigartigen Gemeinschaft.

Der Slogan der Trailtrophy lautet #spiritofenduro. Und wenn die Stimmung der 2 Tage genau diesen Spirit widerspiegelt, dann bin ich beim nächsten Mal auf jeden fall dabei! #enduro.

In diesem Sinne.

Haut rein.

Manuel

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s